FAQ – Häufig gestellte Fragen

Fragen zur Bewerbung

Darf ich eine/n eigens gewählte/n PianistIn zum Wettbewerb mitbringen?

Ja, ein/e eigens gewählte/r PianistIn darf einen/r teilnehmende/n SängerIn in allen Runden des Wettbewerbs begleiten. Begleitende PianistInnen müssen hierfür grundsätzlich nicht die Altersvorgaben, die für SängerInnen gelten, erfüllen. Nur, wenn die PianistInnen an der Vergabe des Sonderpreises für PianistInnen teilnehmen möchten, müssen sie 1989 oder später geboren sein.

Was ist, wenn ich keinen eigens gewählte/n PianistIn habe?

Geben Sie bei der Anmeldung zum Wettbewerb verbindlich an, ob Sie mit oder ohne einem/r eigenen PianistIn am Wettbewerb teilnehmen. Wenn Sie ohne eigens gewählte/n PianistIn teilnehmen, haben Sie keinen Nachteil. Wir vermitteln Sie dann – sofern Sie zu den ausgewählten TeilnehmerInnen gehören – an unseren Wettbewerbspianisten.

Darf ein/e PianistIn mit mehr als nur einem/einer Sänger/in am Wettbewerb teilnehmen?

Ja, der/die PianistIn darf mehrere TeilnehmerInnen begleiten. Es ist zu gewährleisten, dass alle SängerInnen die vollständigen Daten der/des PianistIn in der Bewerbung angeben.

Warum gibt es zwei Bewerbungsformulare?

Sie haben als SängerIn die Möglichkeit, sich entweder alleine oder mit ihrem/r eigens gewählten PianistIn für den Wettbewerb zu bewerben. Sofern Sie mit ihrem/r eigens gewählten PianistIn teilnehmen möchten, wählen Sie bitte das Formular, in dem Sie Angaben zum Pianisten machen müssen. Bei Bewerbung ohne eine/n eigens gewählte/n PianistIn füllen Sie bitte das andere Formular aus.

Darf ich meine Bewerbung zum Wettbewerb auch per E-Mail oder postalisch schicken?

Nein, nutzen Sie zur Bewerbung bitte ausschließlich das auf dieser Website zur Verfügung gestellte Bewerbungsformular. Bewerbungen per E-Mail oder Post können wir leider nicht berücksichtigen.

Ich habe keine Aufnahmen, die ich digital übermitteln kann. Mir fehlen die technischen Möglichkeiten. Was kann ich tun?

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns per E-Mail an info@das-lied.com auf. Wir können Sie ggfs. bei der technischen Aufbereitung Ihrer Bewerbungsvideos unterstützen oder Ihnen Hinweise geben.

Wie kann ich meine Bewerbungsvideos zur Anmeldung zukommen lassen?

Bitte verwenden Sie ausschließlich Filehosting-Anbieter im Internet. Dort können Sie ihre Videos hochladen und uns über das Anmeldeformular einen Link zur Verfügung stellen, über den wir wiederum die Videos herunterladen können. Fügen Sie diesen Link einfach an der entsprechenden Stelle im Formular ein.

Auswahl gängiger Filehosting-Anbieter:
https://wetransfer.com/
https://www.dropbox.com/
https://drive.google.com/
https://www.icloud.com/

Müssen meine mit der Bewerbung gesandten Aufnahmen meinem gewählten Wettbewerbsrepertoire entsprechen?

Nein, bei der Auswahl der Videoaufnahmen müssen Sie nur die Vorgabe gemäß der Teilnahmebedingungen erfüllen: Senden Sie mindestens je ein Lied von Robert Schumann und Franz Schubert, außerdem ein Lied von einem Komponisten der deutschsprachigen Moderne, dass frühestens 1960 komponiert wurde. 

Sie dürfen Lieder von Robert Schumann und Franz Schubert als Aufnahmen einreichen, die Sie ebenfalls in Ihrem Wettbewerbsrepertoire angeben wollen. Auch sind Aufnahmen von Liedern Franz Schuberts zulässig, die nicht Bestandteil des Wettbewerbsrepertoires sind (z.B. aus seinen Liederzyklen).  

Senden Sie außerdem bitte nicht mehr als fünf Videoaufnahmen.

Welche KomponistInnen zählen zu VertreterInnen der deutschsprachigen Moderne?

Wählen Sie hier deutschsprachige Lieder von KomponistInnen, die nach 1960 komponiert bzw. veröffentlicht worden sind. Bezüglich der KomponistInnen stellen wir keine Vorgaben, Sie können ganz frei auswählen. Beispielhaft könnten unter anderem folgende Komponisten gewählt werden: Aribert Reimann, Wolfgang Rhim, Moritz Eggert, Wolfgang Fortner, Wilhelm Killmayer oder Siegfried Matthus. Kontaktieren Sie uns gerne bei weiteren Fragen.

Welches Repertoire und wieviele Lieder darf ich beim Wettbewerb singen?

Im Rahmen Ihrer Anmeldung müssen Sie insgesamt 30 Lieder verbindlich angeben, die Sie für den Wettbewerb vorbereiten werden. 2021 liegt der Schwerpunkt auf den Komponisten Franz Schubert, Robert Schumann und Aribert Reimann. Hierbei dürfen Sie eine Auswahl aus dem gesamten Liedrepertoire von Aribert Reimann und Robert Schumann treffen. Bei der Auswahl von Liedern Franz Schubert dürfen nur jene gewählt werden, die nicht Teil seiner Liedzyklen sind (z.B. Winterreise D.911, Die schöne Müllerin D.795, Schwanengesang D. 957). Wählen Sie von Franz Schubert und Robert Schumann je 11 Lieder und 8 Lieder von Aribert Reimann aus und tragen diese in die auf unserer Website zur Verfügung gestellte Vorlage ein. Diese können Sie dann im Rahmen ihrer Bewerbung im Anmeldeformular hochladen. Eine detaillierte Repertoireübersicht mit dem zulässigen Wettbewerbsrepertoire finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns bitte, sofern Sie bei der Auswahl unsicher sind oder Stücke wählen wollen, die ihrer Meinung nach fälschlicherweise nicht in der Übersicht vermerkt sind. 

Darf ich die Lieder in anderen als den ursprünglich komponierten Stimmlagen und Tonarten singen?

Ja, bei Schumann und Schubert ist es erlaubt, die Lieder der jeweilig präferierten Stimmlage anzupassen. Die Lieder können von jedem Stimmfach vorgetragen werden. Reimann-Lieder dürfen nicht in anderer als der komponierten Tonart vorgetragen werden. Nur das Stimmfach betreffend darf frei gewählt werden.

Wann erfahre ich, ob ich zum Wettbewerb 2021 zugelassen wurde?

Die Vorauswahlkommission wird alle Bewerbungen, die vollständig und pünktlich bis zum einschließlich 25. September 2020 eingegangen sind, im Verlauf des Monats Oktober prüfen und eine Auswahl der TeilnehmerInnen für den Wettbewerb im Februar treffen. Ob Sie zu den TeilnehmerInnen gehören, erfahren Sie spätestens bis zum 30. Oktober 2020.

Fragen zum Wettbewerb

Wann erfahre ich, in welcher Runde ich welches und wieviel Repertoire singe?

Die Auswahl der Lieder für die erste Runde des Wettbewerbs dürfen Sie selbst gemäß der Vorgaben laut Teilnahmebedingungen festlegen. Zugelassene TeilnehmerInnen werden vor Beginn des Wettbewerbs aufgefordert, uns ihr Repertoire für die erste Wettbewerbsrunde zu übermitteln. Diese Auswahl gilt ab dem Zeitpunkt der Übermittlung an das Projektbüros des Wettbewerbs als verbindlich.
Im Falle einer Weiterleitung in die folgenden Wettbewerbsrunden wird das Repertoire während des Wettbewerbs am Vortag der jeweiligen Wettbewerbsrunde gemäß der Vorgaben laut Teilnahmebedingungen festgelegt. Ein Teil des Repertoires legt zunächst die Jury aus dem vorliegenden Wettbewerbsrepertoire des/der TeilnehmerIn fest, die restliche Auswahl obliegt den TeilnehmerInnen. Genaue Angaben bzgl. Länge der Auftrittszeiten, Anzahl von Liedern pro Komponist in den einzelnen Wettbewerbsrunden entnehmen Sie bitte den Teilnahmebedingungen.

Gibt es eine Wertung für Liedduos?

Nein, „Das Lied“ richtet sich als Gesangswettbewerb explizit an SängerInnen. Es erfolgt keine Wertung, in der die Teilnehmenden als Duo bewertet werden. Die Jury bewertet lediglich die teilnehmenden SängerInnen. Ausnahme bildet der Sonderpreis für PianistInnen, den die Jury an einen der PianistInnen, die mit den SängerInnen gemeinsam teilnehmen und die Vorgaben zur Vergabe erfüllen, vergibt.

Wann muss ich nach Heidelberg anreisen? Wie ist der Ablauf vor Ort?

Es ist für TeilnehmerInnen des Wettbewerbs verpflichtend, am 21.02.2021, also am Vortag der ersten Wettbewerbsrunde in Heidelberg anzureisen. An diesem Tag findet die Akkreditierung der TeilnehmerInnen statt, es werden Informationen zum allgemeinen Ablauf des Wettbewerbs gegeben und die Reihenfolge der ersten Wettbewerbsrunde wird ausgelost. Über den konkreten Ablauf der Wettbewerbstage (Reihenfolge der Teilnehmer, Repertoireauswahl etc.) werden ausgewählte TeilnehmerInnen nach Abschluss der Bewerbungsphase detailliert informiert.

Werden Reise- oder Übernachtungskosten erstattet?

Nein, die An-/Abreise zum Wettbewerb nach Heidelberg erfolgt auf eigene Kosten der TeilnehmerInnen, ebenso die Unterbringung in Heidelberg. Auch die Organisation von Reise und Unterkunft obliegt den TeilnehmerInnen selbst. Gerne geben wir Hotelempfehlungen auf Anfrage.

Worauf muss ich achten, wenn ich aus dem Ausland anreise?

Bitte kümmern Sie sich um alle nötigen Formalien, die eine Einreise nach Deutschland bedingen, selbstständig. Wir stellen Ihnen bei Bedarf eine schriftliche Einladung zum Wettbewerb zu, die Sie zur Beantragung von Einreisevisae o.ä. verwenden können. Treten Sie zu diesem Zwecke gerne individuell in Kontakt.

Gibt es Probezeiten vor und während des Wettbewerbs? Kann ich bei einer Bewerbung mit Wettbewerbspianist mit diesem proben?

Wir werden ausreichend Probenmöglichkeiten für alle TeilnehmerInnen vor jeder Wettbewerbsrunde zur Verfügung stellen. Jene TeilnehmerInnen, die mit unserem Wettbewerbspianisten antreten, werden selbstverständlich die Möglichkeit zu Vorproben unmittelbar vor dem Wettbewerb bekommen. Wir treten hierzu zeitnah nach der Ankündigung der TeilnehmerInnen mit den entsprechenden Personen in Kontakt.

Wird der Wettbewerb 2021 wieder livegestreamt?

Ja, ein Livestream aller Wettbewerbsrunden ist geplant, verfügbar über www.das-lied.com und Facebook Das Lied: International Song Competition

Gibt es eine Möglichkeit, nach dem Wettbewerb von der Jury Feedback zu bekommen?

Ja, die Jury steht grundsätzlich für Feedback-Gespräche zur Verfügung. Zugelassene TeilnehmerInnen werden im Rahmen der Vorbereitung auf den Wettbewerb informiert, wann und wo diese Gespräche stattfinden können.

Wird der Wettbewerb 2021 auch stattfinden, falls aufgrund der Corona-Verordnung kein Publikum zugelassen sein sollte?

Derzeit planen wir, den Wettbewerb in jedem Falle durchzuführen. Hierbei berücksichtigen wir natürlich immer die aktuellen Entwicklungen der Pandemie und Vorgaben der örtlichen Gesundheitsämter und passen unsere Planung entsprechend an. Letztlich behalten wir uns vor, auf kurzfristige Änderung der Situation zu reagieren und die Veranstaltung in besonderen Fällen ggfs. abzusagen.